Marc, Controller

Ob Wuppertal oder Ratingen: Hauptsache Controlling

Wie familienfreundlich findest du INTERBODEN?

Am hilfreichsten für die Vereinbarung von Familie und Beruf finde ich die Flexibilität, die INTERBODEN an den Tag legt. Bei 3 Kindern gibt es immer mal eine Situation, bei der man schnell und flexibel eine Lösung braucht und die Bedürfnisse des Arbeitgebers in den Hintergrund rücken können. In solch einer Lage hat sich das Unternehmen immer sehr kulant gezeigt. Es ist viel Wert zu wissen, dass man die Unterstützung seitens des Arbeitgebers bekommt, wenn mal Not am Mann ist.
Großartig ist zudem, dass alle Brückentage per se frei sind. Das ist natürlich für Leute mit Kindern sehr angenehm, weil die Kinder dann häufig auch frei haben. Und so muss man sich mit niemandem um die freien Tage streiten. Der Stellenwert von Familien wird im Unternehmen sehr hoch angesehen und noch richtig gelebt.

Wie nutzt du deine Homeoffice-Möglichkeiten?

Regelmäßig. Meine Frau ist Krankenschwester und im Schichtdienst tätig. Da ist es super, wenn ich früher zu Hause sein kann. Außerdem kann sich bei 3 Kindern jeder vorstellen, dass es immer mal einen Termin gibt, zu dem man nicht mit allen Kindern aufschlagen möchte. Hier ist es von Vorteil, wenn ich problemlos Homeoffice machen kann. Viele Tätigkeiten lassen sich von zuhause besser erledigen. Zum Beispiel sind konzeptionelle Planungen von zuhause aus deutlich effektiver.
Und als letzten Punkt sollte man die eingesparte Fahrtzeit nicht vergessen. Ich wohne in Wuppertal, das sind für einen Weg 45 Minuten Fahrtzeit, die kann man sich gerne mal sparen. Aber Homeoffice hat nicht nur Vorteile. Die Gestaltung des Arbeitstages ist anders als im Büro. Sprich, wenn ich den ganzen Tag Homeoffice mache, dann kann ich den Tag in zwei Teile teilen: Einmal mit und einmal die Zeit ohne Kinder. Ohne ist produktiver. Mit Kindern muss man Abstriche machen. Die Zeit hängt man dann hinten dran. Das heißt im Homeoffice arbeitet man länger. Ich habe bisher sehr viele positive Erfahrungen im Homeoffice gemacht.

Was macht für dich INTERBODEN aus?

Also vorweg erstmal: ich gehe gerne hier arbeiten, das macht mir einfach viel Spaß. In meiner Rolle finde ich es toll, in die verschiedenen Bereiche hineinzugehen und dann das große Ganze daraus zu sehen. Das macht jede Menge Laune. Vor dem Hintergrund des Ganzheitlichen bei INTERBODEN mit so vielen Disziplinen muss man immer mal wieder die Verknüpfung miteinander finden. Das ist immer hoch spannend und wird nie langweilig.
Was mir auch Spaß macht ist die flache Hierarchie. Man begegnet hier auch einem Vorgesetzten auf Augenhöhe. Allerdings muss der Teamgedanke – vor allem abteilungsübergreifend – wieder mehr belebt werden. In meiner Position habe ich sehr viele Freiheiten, auch wenn es nur Zahlen sind, kann ich relativ kreativ unterwegs sein. Ich kann mir sehr frei überlegen, wie ich das gestalten möchte.

Weitere Interviews


Kai,
Geschäftsführer 3KOMMA1 Immobilienservices GmbH & Co. KG

Elke,
Senior Projektentwicklerin

Nicole,
Architektin

Caroline,
Projektentwicklerin

Emina,
Teamassistenz der 3KOMMA1